Landgericht Hagen – vom 03.06.2016
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:
Vergessene Kompresse nach Entfernung von Blasensteinen, 25.000,- Euro, LG Hagen, Az.: 2 O 17/15

Chronologie:
Der Kläger litt unter Blasensteinen, die operativ entfernt wurden. Anlässlich dieser Operation wurde versehentlich ein Bauchtuch vergessen, was zu einem Infektionsgeschehen führte. Diverse Revisionseingriffe waren erfolgreich.

Verfahren:
Das Landgericht Hagen hat es angesichts der Eindeutigkeit der Sach- und Rechtslage nicht für nötig erachtet, ein fachmedizinisches Gutachten einzuholen und schlug den Parteien eine gütliche Einigung über insgesamt 25.000,- Euro vor.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:
Auch bei eindeutigen Sach- und Rechtslagen verweigern Haftpflichtversicherer immer wieder eine angemessene Regulierung, so wie hier. In solchen Fällen muss der geschädigte Patient unnötig gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen, was die Gerichtsbarkeit belastet, stellt der sachbearbeitende Rechtsanwalt Marius Gilsbach LLM, Fachanwalt für Medizinrecht fest.

Leave A Reply

Scroll Up